über SocialMASK

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer steckt hinter dem Projekt SocialMASK?

Hinter SocialMASK steckt ein seit 20 Jahren existierendes Familieunternehmen – LÜDTKE+KUHN Großbildproduktion aus Berlin. Im normalen Leben produzieren wir große Bilder für Messen, Ausstellungen und Events. Nur was ist in diesen Tagen schon normal… Seit gut drei Wochen steht bei uns alles still: keine Messen, keine Veranstaltungen, keine Aufträge.

Wie enstand die Idee für Socialmask?

Was macht man ein Selbstständiger, wenn er keine Aufträge hat? Er sucht nach Alternativen. Wir haben einen kompletten Maschinenpark zur Produktion von Stoffdrucken. Eigentlich ist das Ganze gedacht, um große Bilder zu produzieren. Nur gibt es dafür derzeit keinen Bedarf. Wir verfügen über eine Drucktechnik, welche auch in der Textilindustrie zu Hause ist. Warum also nicht schauen, was jetzt am meisten gebraucht wird. Schutzmasken fehlen an allen Ecken und Enden. Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen können ihren großen Bedarf kaum decken. Was wäre, wenn die breite Öffentlichkeit auch noch diese Masken kauft? Das Robert-Koch-Institut ist der Ansicht, dass einfache Mund- und Nasenmasken, sogenannte Behelfsmasken, Tröpfchen, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abfangen könnten. Zur Produktion von Behelfsmasken haben wir alles, was wir brauchen im Haus. Die Idee war gebohren…

Wo werden die Masken produziert?

Alle Schritte die nötig sind, um eine fertige SocialMASK in den Händen zu halten, werden von uns in Berlin angegangen. Als Erstes gibt es eine Design Idee. Diese muss an den speziellen Schnitt angepasst werden. Anschließend wird ein Muster produziert. Meist sieht man erst am fertigen Produkt, ob das Design auch wirklich gut aussieht. Schnell war jedoch klar, dass uns für größere Serien die nötige Anzahl von Nähplätzen fehlt. Hier haben wir jedoch Unterstützung von einer berliner Näherei gefunden. Heute sind wir in der Lage bis zu eintausend Masken am Tag herzustellen.

Welche Materialien nutzt ihr?

Wir haben glücklicherweise gute langjährige Beziehungen zu Lieferanten. Unsere Stoffe für SocialMASK werden in Deutschland hergestellt. Dadurch ist die Lieferung auch für die Zukunft gesichert. Die von uns benutzten Textilen sind nach Standard 100 by Oeko-Tex® zertifiziert. Sie erfüllen geltende Anforderungen der Produktklasse 1 und sind für Hautkontakt auch für Babyartikel geeignet. Gedruckt wird in Sublimationstechnik. Das sichert höchste Qualität bei gleichzeitig hervorragender Waschbarkeit. Der Stoff unserer Masken besteht aus 100% Polyester. Unsere Mund- und Nasenmasken haben eine angenehm zu tragende sehr weiche Velours-Oberfläche. SocialMASK Behelfsmasken sind uneingeschränkt bei 95°C waschbar.